Wir, die 10. Gymnasialklasse der Kooperativen Gesamtschule Sehnde sind durch unseren Klassenlehrer Gustav Heineke auf den Victor Klemperer Jugendwettbewerb des Bündnis für Demokratie und Toleranz gestoßen. Trotz einiger Meinungsunterschiede zwischen den 20 Schülern unserer Klasse, fanden wir dennoch sofort Interesse an dem Wettbewerb.

Da sich unsere Schule seit Jahren immer wieder mit dem Schicksal der Juden beschäftigt, hatten wir bereits eine gewisse Basis an Informationsmaterial, auf die wir zurückgreifen konnten ( Schicksale).

In vielen Unterrichtsstunden und auch in unserer Freizeit haben wir die Bände (1933-1945 ) der Klemperer Tagebücher "Ich will Zeugnis ablegen bis zum Letzten" arbeitsteilig aufgearbeitet und uns Gedanken gemacht, wie wir vorhandene Zeitdokumente aus Archiven der Stadt Sehnde und den Inhalt der Tagebücher Victor Klemperers zu einer interessanten, emotionalen und Gedanken anregenden Gedenktagveranstaltung zusammen tragen können. Wir haben an dierer Stelle einen kleinen Text über

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT