Kommentare aus den BBS - Klassen zu dem Projekt KZ-Ahlem

Klasse: MAN 3 A

 

Oscar:

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Solche Projekte sollten öfters stattfinden! 

Martin, 19:

Es war eine Abwechslung und weit weniger langweilig als die sonstige (trockene) Theorie in den Allgemeinbildenden Schulen.

 Dominik, 20:

Es hat uns in die Richtung bewegt, dass man die Vergangenheit nicht außer acht lassen soll und dass so etwas nicht noch mal geschieht.

 Björn, 19:

Ich halte dieses Projekt für sehr gelungen und hoffe, dass andere Schulen sich dessen ein Beispiel nehmen und ähnliche Projekte in die Welt rufen. Das Gespräch mit den Zeitzeugen war in jedem Fall wichtig, da man sich durch persönliche Eindrücke näher mit dem Thema auseinandersetzen kann! Durch das Projekt ist mir persönlich noch einmal bewußt geworden, dass der Teil der deutschen Geschichte niemals vergessen werden darf. Unsere Generation muss sich zum Ziel setzen, dass so etwas nicht noch mal geschieht.

 Daniel, 19:

Wir haben das Themengebiet in der Schule behandelt und in der Berufsschule vertieft. Es ist wichtig, dass die heutige Jugend solche Themen öfters bearbeitet.  

Björn, 20:

Es ist gut, sich nicht nur theoretisch mit dem Thema auseinander zu setzen. Wir hatten die Gelegenheit, an einem Gespräch mit Überlebenden teilzunehmen. Dadurch  wurde uns  Gefühle vermittelt, die uns aus Büchern verborgen bleiben.

 

Klasse: BBZ 2 A

 

1. Ist es wichtig solche Projekte durchzuführen, wenn ja warum?

Die Auswertung der ersten Frage ergab, dass alle es für äußerst wichtig empfunden hätten, dass solche Projekte durchgeführt werden sollen.

 

 2. Wie fanden sie das Gespräch mit den Überlebenden?

Alle Schüler/innen der BBZ 2 A haben an dem Gespräch mit den Überlebenden teilgenommen und schildern hierzu  ihre  Eindrücke.

 

3. Haben sie nach diesem Projekt eine andere Einstellung gegenüber der deutschen Geschichte?

Die Befragung ergab, dass die Mehrheit ihre Einstellung gegenüber der deutschen Geschichte nicht änderte. Sie waren schon vorher der Ansicht, dass die Schrecken der Vergangenheit sich nicht wiederholen dürfen.

 

4. Wie weit haben sie sich vorher mit dem Thema auseinandergesetzt?

Das Thema wurde von vielen in der Schule behandelt, durch Filme und Bücher.   Die positive Erfahrung durch das Gespräch mit Überlebenden unterstrich das Allgemeinwissen über die NS-Zeit.

 

5. Wußten sie vorher schon von den KZ-Ahlem? 

Kaum ein/e Schüler/in oder Lehrkraft wußte vor diesem Projekt, dass es ein KZ in Ahlem gab. Es ist nicht außer acht zu lassen, dass es in sehr vielen Städten KZ's gab, von denen die Bewohner nichts mehr wissen bzw. wissen wollten.


zurück zur Startseite
Weiter zur Geschichte des Lagers
Weiter zu Ergebnisse der Unterrichtsreihe
Weiter zum Gespräch mit Überlebenden